Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Tanith Lee:

LYCANTHIA ODER: DIE KINDER DER WÖLFE

(OT: Lycanthia Or The Children Of The Wolves)

(Apex-Verlag - 2017)

Roman

Aus dem Englischen übersetzt von Christian Dörge

ISBN: 978-3-7450-6646-3

Illustriertes Taschenbuch

350 Seiten

Mit einem Vorwort von Christian Dörge

 

Christian Dorse – ein junger Pianist aus Paris mit einer Vorliebe für Rachmaninow - kehrt zurück in das Schloss seiner Familie. Durch die Schuld seines Großvaters war dieser Besitz einst verloren gegangen und wurde erst jetzt an die Familie Dorse zurückgegeben. Der neue Besitzer glaubt sich im Griff einer tödlichen Krankheit und erwartet nicht, das Leben im Schloss allzu lange genießen zu können.

Christian empfindet seine neue Heimat als perfekte Kulisse für seinen Verfall und seinen Tod – wie auch das weitläufige Anwesen seit Jahren dem Verfall preisgegeben wurde. Es ist den vier Dienern nicht gelungen, mehr als einen kleinen Teil des Gebäudes zu erhalten. Das isolierte Schloss hat einen verderblichen Einfluss auf Christian.

Obwohl er von sich selbst zunächst als Eindringling denkt, genießt Christian bald seine Rolle als lokaler Seigneur, genießt den Luxus und verführt eines der Dienstmädchen.

Christian hat – neben den rückständigen, abergläubischen Bauern im nahegelegenen Dorf – noch weitere Nachbarn: Die Geschwister de Lagenay, Luc und Gabrielle, die tief im Wald in einer Hütte wohnen. Beide werden gefürchtet und von den Dorfbewohnern gemieden. Jener Wald, in dem sie leben, ist auch die Heimat von Wölfen, und die Bauern sind überzeugt, dass die Wölfe und die de Lagenays ein und dasselbe sind. Es ist die Rede von einem alten Fluch - ein Fluch, für den Christians eigene Vorfahren verantwortlich sind. Ein Fluch, mit dem Christian untrennbar verbunden ist...

 

Der Apex-Verlag startet seine umfangreiche TANITH-LEE-Werkausgabe mit dieser klassischen, im Jahre 1981 erstmals veröffentlichten Gothic Novel, die viele trügerische Fährten legt und die den Leser wiederholt mit seitenverkehrten Spiegelbildern genre-typischer Muster überrascht. DIE KINDER DER WÖLFE – ein in Deutschland zu Unrecht lang vergessenes Meisterwerk der britischen Autorin.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

John Shirley:

HITZEFÜHLER REDUX

(OT: HEATSEEKER)

(Apex-Verlag  - 2017)

Erzählungen

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Norbert Stöbe und Christian Dörge

ISBN: 978-3-7450-6698-2

Illustriertes Taschenbuch - 576 Seiten

Mit einem Vorwort von Stephen B. Brown

und einer Einleitung von William Gibson

Illustriert von Christian Dörge

 

Hitzefühler Redux - eine Neu-Ausgabe der erstmals im Jahre 1991 auf Deutsch erschienenen Kollektion Hitzefühler - versammelt 19 Science-Fiction-Erzählungen plus drei weitere, nicht in der Original-Zusammenstellung enthaltene Texte aus der Feder von Cyberpunk-Legende John Shirley, meisterhaft illustriert von Christian Dörge. Entstanden in den Jahren von 1975 bis 1989 reicht das Spektrum des Autors von geradezu klassischer Science Fiction (Zwei Fremde) über vom literarischen Surrealismus beeinflusste Texte (Die fast leeren Räume, Quill Tripstickler entkommt einer Braut) bis hin zu Texten, die den Cyberpunk – jene post-moderne SF-Literatur der (19)80er Jahre - nicht nur lesenswert machten sondern darüber hinaus mit Unsterblichkeit versahen (Der Schamane, Wölfe des Plateaus). Science-Fiction-Erzählungen, zwischen deren Zeilen man die düsteren Klänge der Proto-Punk-Musik erklingen hört; Science-Fiction-Erzählungen, geschrieben von einem wahren Meister seines Fachs. Abgerundet und ergänzt durch ein Vorwort von Stephen P. Brown und durch eine Einleitung von William Gibson.

 

»Die Stories in HITZEFÜHLER sind eine Offenbarung: Surrealismus mit der Waffe – und einem Lächeln...«  - Richard Kadrey (Autor von Metrophage)

 

»John Shirleys Werk ist visuell, voll Energie und voller Esprit – diese Stories zu lesen, ist wie plötzlich in überraschender Gesellschaft zu sein: wie's ausgeh'n wird, kann man unmöglich voraussagen, aber es ist auf jeden Fall den Trip wert.«  - Pat Cadigan (Autorin von Synder)

 

»John Shirleys Stimme ist die eines Propheten in der Cyberpunk-Wildnis. Er ist einer der Besten. An ihn wird man sich erinnern.«  - Roger Zelazny (Autor von Straße der Verdammnis)


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Robert E. Howard:

SOLOMON KANE - DIE KOMPLETTE SAGA

(OT: RED SHADOWS/SKULLS IN THE STARS/RATTLE OF BONES/THE MOON OF SKULLS/THE HILLS OF THE DEAD/THE FOOTFALLS WITHIN/WINGS IN THE NIGHT/SOLOMON KANE'S HOMECOMING - A POEM)

(Apex-Verlag  - 2017)

Erzählungen

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Christian Dörge

ISBN: 978-3-7450-6702-6

Taschenbuch - 324 Seiten


Solomon Kane, ein Puritaner des elisabethanischen Zeitalters, ist ein glühender und kompromissloser Vorkämpfer für Gerechtigkeit. Auf der Suche nach Abenteuern zieht er um die Welt. Mit seinem Degen, den er meisterhaft und wie kaum ein Zweiter zu führen versteht, rächt er begangenes Unrecht und bekämpft das Böse, wo immer es ihm begegnet...

 

Robert E. Howard, der Autor der der weltbekannten CONAN-Serie, hatte bereits in seiner frühesten Jugend ein besonderes Interesse an Mythen, barbarischen Völkern, versunkenen Kulturen und Kontinenten (sowie an deren dunklen Geheimnissen) entwickelt. Diesem Interesse verdankt der Leser auch die einzigartige Figur des Solomon Kane, Howards frühesten Fantasy-Helden.

Der Band Solomon Kane versammelt erstmals sämtliche Erzählungen um SOLOMON KANE in einer deutschsprachigen Gesamtausgabe, neu und ungekürzt übersetzt von Christian Dörge.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Robert E. Howard:

DIE ABENTEUER DES EL BORAK

(OT: THE COMING OF EL BORAK/NORTH OF KHYBER)

(Apex-Verlag - 2017)

Ein Roman und drei Erzählungen

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Christian Dörge

ISBN: 978-3-7450-6831-3

Taschenbuch - 384 Seiten


Sein Name ist Francis Xavier Gordon, und er ist ein gefürchteter Revolverheld aus El Paso/Texas – doch die Menschen in den wilden Bergen von Afghanistan kennen ihn nur unter dem Namen El Borak ('der Schnelle'). Seine Taten sind in aller Munde, und schon zu Lebzeiten wurde er zur Legende. Seine Feinde fürchten ihn so, wie sie ansonsten nur den Teufel zu fürchten vermögen, doch seine Freunde und Gefährten würden jederzeit für ihn in den Tod gehen.

So kämpft El Borak gegen einen finsteren Geheimbund von Attentätern, gegen größenwahnsinnige Herrscher aus der Wüste – in den einsamen Oasen Arabiens oder in unzugänglichen Bergfestungen in Afghanistan, und stets steht er Freunden in der Not bei oder führt jene, die verabscheuungswürdige Verbrechen begangen haben, der gerechten Strafe zu...

 

Francis Xavier Gordon alias El Borak wurde von Robert E. Howard im zarten Alter von nur zehn Jahren erdacht – inspiriert ebenso von den historischen Persönlichkeiten Richard Francis Burton, John Nicholson, 'Chinese' Gordon und T.E. Lawrence wie auch vom literarischen Werk des Abenteuer-Schriftstellers Talbot Mundy.

Der vorliegende Band enthält den Roman Der Tod mit den drei Klingen sowie die Erzählungen Das Blut der Götter, Das Land der Messer und Der Sohn des weißen Wolfes, neu und ungekürzt übersetzt von Christian Dörge.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

E.E. Smith:

DIE PLANETEN-BASIS -

Erster Roman des LENSMEN-Zyklus

(OT: TRIPLANETARY)

(Apex-Verlag - 2017)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Thomas Schlück

ISBN: 978-3-7450-7020-0

Taschenbuch - 348 Seiten

 

Der Ausgang des Millionenjährigen Krieges zwischen Arisia und Eddore, den rivalisierenden Sternenmächten, soll das zukünftige Schicksal der galaktischen Völker bestimmen. Während die Herrscher von Eddore alles aufstrebende Leben zu unterjochen trachten, sind die Weisen von Arisia bestrebt, unter den jungen Völkern der Milchstraße geeignete Kandidaten zu ermitteln.

Die Menschen der Erde sind Kandidaten Arisias - und das Sonnensystem wird zum Hauptschauplatz eines titanischen Konflikts, der nach dem Untergang des legendären Atlantis in eine entscheidende Phase tritt...

 

E.E. Smiths sechsbändiger LENSMEN-Zyklus, dessen erster Roman in der Reihe APEX SF-KLASSIKER vorgelegt wird, entstand Ende der 1920er Jahre. Der Zyklus, der inzwischen in mehreren Weltsprachen erschienen ist, zählt seit langem zu den Standardwerken der Science Fiction.