Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Wade Everett:

DER EINSAME REITER

(OT: BIG MAN, BIG MOUNTAIN)

Apex Western - Band 31

(Apex-Verlag - 2020)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von M. Merk und Christian Dörge

ISBN: 978-3-7502-2319-6

E-Book - 145 Seiten

 

Shaw Dance holte aus seinem Berg nur so viel Gold heraus, wie er unbedingt zum Leben brauchte, und er lehnte jedes Angebot ab, die Ader vollständig auszubeuten. Einer seiner Gegner war nicht auf das Gold aus – er besaß selbst mehr Geld, als er ausgeben konnte. Dennoch wollte er Shaw von seinem Berg herunterholen: Nach seiner Meinung hatte kein einzelner Mann das Recht, einen ganzen Berg zu besitzen.
Der Herausforderer war einer der vier Slate-Brüder. Und ihnen gehörte das Tal, über dem Shaws Berg aufragte...

Der Roman DER EINSAME REITER von Wade Everett (= Will Cook und Giles A. Lutz) erschien erstmals im Jahr 1961; eine deutsche Erstveröffentlichung folgte 1972.
Der Apex-Verlag veröffentlicht eine durchgesehene Neuausgabe dieses Western-Klassikers in seiner Reihe APEX WESTERN.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Wade Everett:

DER EINSAME REITER

(OT: BIG MAN, BIG MOUNTAIN)

Apex Western - Band 31

(Apex-Verlag - 2020)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von M. Merk und Christian Dörge

ISBN: 978-3-7502-7727-4

Paperback - 180 Seiten

 

Shaw Dance holte aus seinem Berg nur so viel Gold heraus, wie er unbedingt zum Leben brauchte, und er lehnte jedes Angebot ab, die Ader vollständig auszubeuten. Einer seiner Gegner war nicht auf das Gold aus – er besaß selbst mehr Geld, als er ausgeben konnte. Dennoch wollte er Shaw von seinem Berg herunterholen: Nach seiner Meinung hatte kein einzelner Mann das Recht, einen ganzen Berg zu besitzen.
Der Herausforderer war einer der vier Slate-Brüder. Und ihnen gehörte das Tal, über dem Shaws Berg aufragte...

Der Roman DER EINSAME REITER von Wade Everett (= Will Cook und Giles A. Lutz) erschien erstmals im Jahr 1961; eine deutsche Erstveröffentlichung folgte 1972.
Der Apex-Verlag veröffentlicht eine durchgesehene Neuausgabe dieses Western-Klassikers in seiner Reihe APEX WESTERN.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Al Conroy:

CLAYBURN, DER SPIELER

(OT: CLAYBURN)

Apex Western - Band 32

(Apex-Verlag - 2020)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Hans Mater

ISBN: 978-3-7487-3017-0

E-Book - 135 Seiten

 

Sein Name war Clayburn, und er war ein Spieler. Von Kopf bis Fuß war er in Schwarz gekleidet; nur seine Krawatte war goldgewirkt, und sein Revolver hatte Perlmuttgriffe. Seine schlanken Hände waren geschickt und sicher mit den Karten. Noch geschickter und sicherer war er mit der Waffe. Er konnte zärtlich zu den Frauen sein – und hart und unerbittlich gegen seine Feinde. Der kalte Glanz seiner Augen verriet, dass er jemanden suchte – und dass er entschlossen war, ihn zu finden...

 

Al Conroy war eines der Pseudonyme des US-amerikanischen Schriftstellers Marvin H. Albert (* 22. Januar 1924 in Philadelphia; † 24. März 1996 in Menton, Frankreich); bekannt wurde er in erster Linie als Autor von Western- und Kriminal-Romanen.

Sein Roman Clayburn, der Spieler erschien erstmals 1961; eine deutsche Erstveröffentlichung erfolgte 1970. Der Apex-Verlag veröffentlicht eine durchgesehene Neuausgabe dieses Romans in seiner Reihe APEX WESTERN.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Al Conroy:

CLAYBURN, DER SPIELER

(OT: CLAYBURN)

Apex Western - Band 32

(Apex-Verlag - 2020)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Hans Mater

ISBN: 978-3-7502-8449-4

Paperback - 156 Seiten

 

Sein Name war Clayburn, und er war ein Spieler. Von Kopf bis Fuß war er in Schwarz gekleidet; nur seine Krawatte war goldgewirkt, und sein Revolver hatte Perlmuttgriffe. Seine schlanken Hände waren geschickt und sicher mit den Karten. Noch geschickter und sicherer war er mit der Waffe. Er konnte zärtlich zu den Frauen sein – und hart und unerbittlich gegen seine Feinde. Der kalte Glanz seiner Augen verriet, dass er jemanden suchte – und dass er entschlossen war, ihn zu finden...

 

Al Conroy war eines der Pseudonyme des US-amerikanischen Schriftstellers Marvin H. Albert (* 22. Januar 1924 in Philadelphia; † 24. März 1996 in Menton, Frankreich); bekannt wurde er in erster Linie als Autor von Western- und Kriminal-Romanen.

Sein Roman Clayburn, der Spieler erschien erstmals 1961; eine deutsche Erstveröffentlichung erfolgte 1970. Der Apex-Verlag veröffentlicht eine durchgesehene Neuausgabe dieses Romans in seiner Reihe APEX WESTERN.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Al Conroy:

CLAYBURN, DER RÄCHER

(OT: LAST TRAIN TO BANNOCK)

Apex Western - Band 33

(Apex-Verlag - 2020)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Fritz Meisnitzer

ISBN: 978-3-7487-3018-7

E-Book - 170 Seiten

 

Der Weg von Parrish City nach Bannock war die gefährlichste Straße des Westens. Dort lauerten Apachen. Dort tobten Blizzards. Und dort warteten goldgierige Weiße – gedungene Mörder. Jeder, der sich dort mit einem Wagenzug hin wagte, spielte mit seinem Leben. Und gewöhnlich verspielte er es, denn alle Chancen standen gegen ihn.

Clayburn wagte es dennoch – um einer Frau und um der Rache willen...

 

Al Conroy war eines der Pseudonyme des US-amerikanischen Schriftstellers Marvin H. Albert (* 22. Januar 1924 in Philadelphia; † 24. März 1996 in Menton, Frankreich); bekannt wurde er in erster Linie als Autor von Western- und Kriminal-Romanen.

Sein Roman Clayburn, der Rächer erschien erstmals 1963; eine deutsche Erstveröffentlichung erfolgte 1964. Der Apex-Verlag veröffentlicht eine durchgesehene Neuausgabe dieses Romans in seiner Reihe APEX WESTERN.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Al Conroy:

CLAYBURN, DER RÄCHER

(OT: LAST TRAIN TO BANNOCK)

Apex Western - Band 33

(Apex-Verlag - 2020)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Fritz Meisnitzer

ISBN: 978-3-7502-8460-9

Paperback - 204 Seiten

 

Der Weg von Parrish City nach Bannock war die gefährlichste Straße des Westens. Dort lauerten Apachen. Dort tobten Blizzards. Und dort warteten goldgierige Weiße – gedungene Mörder. Jeder, der sich dort mit einem Wagenzug hin wagte, spielte mit seinem Leben. Und gewöhnlich verspielte er es, denn alle Chancen standen gegen ihn.

Clayburn wagte es dennoch – um einer Frau und um der Rache willen...

 

Al Conroy war eines der Pseudonyme des US-amerikanischen Schriftstellers Marvin H. Albert (* 22. Januar 1924 in Philadelphia; † 24. März 1996 in Menton, Frankreich); bekannt wurde er in erster Linie als Autor von Western- und Kriminal-Romanen.

Sein Roman Clayburn, der Rächer erschien erstmals 1963; eine deutsche Erstveröffentlichung erfolgte 1964. Der Apex-Verlag veröffentlicht eine durchgesehene Neuausgabe dieses Romans in seiner Reihe APEX WESTERN.


Zum Shop: Bild anklicken
Zum Shop: Bild anklicken

Christian Dörge (Hrsg.):

DIE TROMMELN DES TODES

(Original-Zusammenstellung)

Apex Western - Band 34

(Apex-Verlag - 2020)

Drei Romane von Charles Heckelmann,

William C. MacDonald und Eric Allen.

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Norbert Wölfl, Hans-Ulrich Nichau

und Christian Dörge

ISBN: 978-3-7487-3317-1

E-Book - 490 Seiten

 

Ed Garry kommt nach Wyoming, um ein Diebesnest auszuheben und die Fährte eines Mörders aufzuspüren. Aber er stößt überall auf Schweigen, Misstrauen und Feindseligkeit. Ganz auf sich gestellt, muss er einen erbitterten Kampf gegen Gesetzlosigkeit und Gewalt führen. Wird es ihm dennoch gelingen, seine Aufgabe zu erfüllen?

 

Ein Erdrutsch blockiert die Strecke der Texas-Arizona-Bahn. Die Fracht eines Güterzugs muss auf Pferdewagen verladen werden.

Doch schon der erste Transport erreicht nicht sein Ziel: Die beiden Wagen werden überfallen und ausgeplündert – die Kutscher ermordet.

Eisenbahn-Detektiv Gregory Quist ahnt, wie wertvoll die Beute der Banditen ist...

 

Der große alte Mann, der Häuptling der Cherokees, ist müde und todkrank. Er kann sich nicht mehr für Recht und Freiheit einsetzen.

Nur sein Sohn Smoke Blackbird weiß, dass passiver Widerstand den Untergang des Stammes bedeutet. Und Smoke führt einen einsamen Kampf...

 

Die von Christian Dörge zusammengestellte und herausgegebene Sammlung Die Trommeln des Todes enthält drei ausgesuchte und klassische Spitzen-Romane US-amerikanischer Autoren, perfekten Lesestoff also für alle Western-Fans und Leser der Reihe APEX WESTERN: Fifty-fifty mit dem Teufel von Charles Heckelmann, Die Trommeln des Teufels von William C. MacDonald sowie Der Leopard von Missouri von Eric Allen.


Zum Shop: Bild anklicken
Zum Shop: Bild anklicken

Christian Dörge (Hrsg.):

DIE TROMMELN DES TODES

(Original-Zusammenstellung)

Apex Western - Band 34

(Apex-Verlag - 2020)

Drei Romane von Charles Heckelmann,

William C. MacDonald und Eric Allen.

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Norbert Wölfl, Hans-Ulrich Nichau

und Christian Dörge

ISBN: 978-3-7502-9746-3

Paperback - 552 Seiten

 

Ed Garry kommt nach Wyoming, um ein Diebesnest auszuheben und die Fährte eines Mörders aufzuspüren. Aber er stößt überall auf Schweigen, Misstrauen und Feindseligkeit. Ganz auf sich gestellt, muss er einen erbitterten Kampf gegen Gesetzlosigkeit und Gewalt führen. Wird es ihm dennoch gelingen, seine Aufgabe zu erfüllen?

 

Ein Erdrutsch blockiert die Strecke der Texas-Arizona-Bahn. Die Fracht eines Güterzugs muss auf Pferdewagen verladen werden.

Doch schon der erste Transport erreicht nicht sein Ziel: Die beiden Wagen werden überfallen und ausgeplündert – die Kutscher ermordet.

Eisenbahn-Detektiv Gregory Quist ahnt, wie wertvoll die Beute der Banditen ist...

 

Der große alte Mann, der Häuptling der Cherokees, ist müde und todkrank. Er kann sich nicht mehr für Recht und Freiheit einsetzen.

Nur sein Sohn Smoke Blackbird weiß, dass passiver Widerstand den Untergang des Stammes bedeutet. Und Smoke führt einen einsamen Kampf...

 

Die von Christian Dörge zusammengestellte und herausgegebene Sammlung Die Trommeln des Todes enthält drei ausgesuchte und klassische Spitzen-Romane US-amerikanischer Autoren, perfekten Lesestoff also für alle Western-Fans und Leser der Reihe APEX WESTERN: Fifty-fifty mit dem Teufel von Charles Heckelmann, Die Trommeln des Teufels von William C. MacDonald sowie Der Leopard von Missouri von Eric Allen.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Luke Short:

DER HAUCH DES TODES

(Original-Zusammenstellung)

Apex Western - Band 35

(Apex-Verlag - 2020)

Drei Romane in einem Band

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Hans-Ulrich Nichau, Juscha Zoeller,

Alfred Dunkel und Christian Dörge

ISBN: 978-3-7487-4042-1

E-Book - 400 Seiten

 

Siebentausend Dollar sind eine große Verlockung, selbst dann, wenn jeder nur ein Drittel bekommen sollte. Aber Dave Coyle zu erwischen - tot oder lebendig, wie es auf dem Steckbrief weiter heißt - , ist eine ganz andere Sache, und von siebentausend Dollar hat noch keiner etwas gehabt, der sechs Fuß tief unter der Erde liegt.

Sheriff Harvey Beal geht kein Risiko ein. Er will Dave Coyle haben, und er hat die Männer, die ihm dabei helfen sollen. Eigentlich braucht er nur eine Falle zu stellen und Dave Coyle hineintappen zu lassen, sobald er nach Yellow Jackett kommt, um einen Brief abzuholen. Eine einfache Rechnung – nur hat der Sheriff sie ohne Dave Coyle gemacht...

 

Luke Short, eigentlich Frederick Dilley Glidden, (* 19. November 1908 in Kewanee, Illinois; † 18. August 1975 in Aspen, Colorado) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist; er gilt als einer der populärsten und bedeutendsten amerikanischen Western-Autoren. Dieser Band enthält seine Romane In geheimer Mission, Geheimauftrag für einen Killer und Ein Name wie der Hauch des Todes als durchgesehene Neuausgaben.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Luke Short:

DER HAUCH DES TODES

(Original-Zusammenstellung)

Apex Western - Band 35

(Apex-Verlag - 2020)

Drei Romane in einem Band

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Hans-Ulrich Nichau, Juscha Zoeller,

Alfred Dunkel und Christian Dörge

ISBN: 978-3-7529-5072-4

Paperback - 540 Seiten

 

Siebentausend Dollar sind eine große Verlockung, selbst dann, wenn jeder nur ein Drittel bekommen sollte. Aber Dave Coyle zu erwischen - tot oder lebendig, wie es auf dem Steckbrief weiter heißt - , ist eine ganz andere Sache, und von siebentausend Dollar hat noch keiner etwas gehabt, der sechs Fuß tief unter der Erde liegt.

Sheriff Harvey Beal geht kein Risiko ein. Er will Dave Coyle haben, und er hat die Männer, die ihm dabei helfen sollen. Eigentlich braucht er nur eine Falle zu stellen und Dave Coyle hineintappen zu lassen, sobald er nach Yellow Jackett kommt, um einen Brief abzuholen. Eine einfache Rechnung – nur hat der Sheriff sie ohne Dave Coyle gemacht...

 

Luke Short, eigentlich Frederick Dilley Glidden, (* 19. November 1908 in Kewanee, Illinois; † 18. August 1975 in Aspen, Colorado) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist; er gilt als einer der populärsten und bedeutendsten amerikanischen Western-Autoren. Dieser Band enthält seine Romane In geheimer Mission, Geheimauftrag für einen Killer und Ein Name wie der Hauch des Todes als durchgesehene Neuausgaben.