Alan Dean Foster:

Werke-Index


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Alan Dean Foster:

KAMPF DER TITANEN

(OT: Clash Of The Titans)

Apex Fantasy-Klassiker - Band 12

(Apex-Verlag - 2018)

Der Roman zum Film

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Krista Herkenrath und Christian Dörge

ISBN: 978-3-7438-8839-5

E-Book - 228 Seiten

 

Ein faszinierendes Epos aus dem Goldenen Zeitalter der antiken Sagenwelt: Perseus, ein Sohn des Göttervaters Zeus, kämpft gegen den missgestalteten Calibos, gegen die Gorgone Medusa, deren Blick Menschen in Stein verwandelt, gegen die stygischen Hexen und gegen zahlreiche weitere Ungeheuer und Sagengestalten. Als Spielball der Götter durcheilt der Held die Höllen der Erde ebenso wie die Tiefen der Unterwelt, um jenseits der Grenzen des Schrecklichen eine Frau vor dem Tod zu erretten: Andromeda, deren Schönheit selbst die Unsterblichen im Olymp neidischen werden lässt...


Kampf der Titanen von Alan Dean Foster ist die atemberaubend spannende Roman-Adaption des gleichnamigen Fantasy-Films aus dem Jahr 1981 (Regie: Desmond Davis) – mit Harry Hamlin als Perseus, Judi Bowker als Andromeda, Laurence Olivier als Zeus, Maggie Smith als Thetis und Ursula Andress als Aphrodite.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Alan Dean Foster:

KAMPF DER TITANEN

(OT: CLASH OF THE TITANS)

(Apex-Verlag - 2018)

Der Roman zum Film

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Krista Herkenrath und Christian Dörge

ISBN: 978-3-746788-63-0

Paperback - 312 Seiten

 

Ein faszinierendes Epos aus dem Goldenen Zeitalter der antiken Sagenwelt: Perseus, ein Sohn des Göttervaters Zeus, kämpft gegen den missgestalteten Calibos, gegen die Gorgone Medusa, deren Blick Menschen in Stein verwandelt, gegen die stygischen Hexen und gegen zahlreiche weitere Ungeheuer und Sagengestalten. Als Spielball der Götter durcheilt der Held die Höllen der Erde ebenso wie die Tiefen der Unterwelt, um jenseits der Grenzen des Schrecklichen eine Frau vor dem Tod zu erretten: Andromeda, deren Schönheit selbst die Unsterblichen im Olymp neidischen werden lässt...


Kampf der Titanen von Alan Dean Foster ist die atemberaubend spannende Roman-Adaption des gleichnamigen Fantasy-Films aus dem Jahr 1981 (Regie: Desmond Davis) – mit Harry Hamlin als Perseus, Judi Bowker als Andromeda, Laurence Olivier als Zeus, Maggie Smith als Thetis und Ursula Andress als Aphrodite.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Alan Dean Foster:

DARK STAR - FINSTERER STERN

(OT: DARK STAR)

Apex SF-Klassiker, Band 40

(Apex-Verlag - 2018)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Jürgen Perkeo und Christian Dörge

ISBN: 978-3-7438-8738-1

E-Book - 150 Seiten

 

Das Raumschiff Dark Star ist seit zwanzig Jahren unterwegs und hat schon bessere Zeiten gesehen. Der Auftrag der ursprünglich fünfköpfigen Besatzung ist die Sprengung instabiler Planeten in nachfolgend zu kolonialisierenden Sonnensystemen. Die Schiffssysteme verfallen zusehends, ein Asteroidensturm zerstörte die Schlafkojen - und Lagerabteil 9 zerstörte sich selbst inklusive der gesamten Klopapiervorräte.

Commander Powell wurde durch einen Kurzschluss getötet und befindet sich seitdem in Kryostase. Talby hat sich von der Crew in die Beobachtungskuppel des Raumschiffs zurückgezogen, wo er gelegentlich mit dem leidenschaftlichen Surfer Doolittle über die Schönheit des Wellenreitens und den Zauber von Meteorströmen sinniert. Boiler macht derweilen derbe Späße und sicherheitswidrige Schießübungen mit Bordwaffen. Sergeant Pinback, eigentlich ein Treibstoffversorgungstechniker namens Bill Frugge, übernahm kurz vor dem Start durch eine Verwechslung Pinbacks Platz bei der Mission, als er diesen vom Selbstmord abhalten wollte und zu diesem Zweck dessen Raumanzug anzog.

Die verwahrlosten Mannschaftsmitglieder sind der Lethargie verfallen und gehen sich gegenseitig auf die Nerven...


Dark Star – Finsterer Stern von Alan Dean Foster ist die herrliche Roman-Adaption der gleichnamigen Science-Fiction-Parodie aus dem Jahr 1974 – des Debüt-Films von John Carpenter, welcher rasch zum Kultfilm avancierte, was nicht unwesentlich auf die philosophischen Exkurse mit »Bombe Nummer 20« zurückzuführen ist.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Alan Dean Foster:

DARK STAR - FINSTERER STERN

(OT: DARK STAR)

(Apex-Verlag - 2018)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Jürgen Perkeo und Christian Dörge

ISBN: 978-3-746783-78-9

Paperback - 204 Seiten

 

Das Raumschiff Dark Star ist seit zwanzig Jahren unterwegs und hat schon bessere Zeiten gesehen. Der Auftrag der ursprünglich fünfköpfigen Besatzung ist die Sprengung instabiler Planeten in nachfolgend zu kolonialisierenden Sonnensystemen. Die Schiffssysteme verfallen zusehends, ein Asteroidensturm zerstörte die Schlafkojen - und Lagerabteil 9 zerstörte sich selbst inklusive der gesamten Klopapiervorräte.

Commander Powell wurde durch einen Kurzschluss getötet und befindet sich seitdem in Kryostase. Talby hat sich von der Crew in die Beobachtungskuppel des Raumschiffs zurückgezogen, wo er gelegentlich mit dem leidenschaftlichen Surfer Doolittle über die Schönheit des Wellenreitens und den Zauber von Meteorströmen sinniert. Boiler macht derweilen derbe Späße und sicherheitswidrige Schießübungen mit Bordwaffen. Sergeant Pinback, eigentlich ein Treibstoffversorgungstechniker namens Bill Frugge, übernahm kurz vor dem Start durch eine Verwechslung Pinbacks Platz bei der Mission, als er diesen vom Selbstmord abhalten wollte und zu diesem Zweck dessen Raumanzug anzog.

Die verwahrlosten Mannschaftsmitglieder sind der Lethargie verfallen und gehen sich gegenseitig auf die Nerven...


Dark Star – Finsterer Stern von Alan Dean Foster ist die herrliche Roman-Adaption der gleichnamigen Science-Fiction-Parodie aus dem Jahr 1974 – des Debüt-Films von John Carpenter, welcher rasch zum Kultfilm avancierte, was nicht unwesentlich auf die philosophischen Exkurse mit »Bombe Nummer 20« zurückzuführen ist.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Alan Dean Foster:

KRULL

(OT: Krull)

Apex Fantasy-Klassiker - Band 3

(Apex-Verlag - 2018)

Der Roman zum Film

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Christian Dörge

ISBN: 978-3-7438-5615-8

E-Book - 230 Seiten

 

Der Planet Krull wird vom Unbeschreiblichen Ungeheuer und seiner Armee, den Slayers, welche in der Schwarzen Festung die Galaxis durchqueren, erobert. Prinz Colwyn und Prinzessin Lyssa, Thronfolger zweier verfeindeter Königreiche, sind entschlossen, sich miteinander zu vermählen, um ein Bündnis zu schmieden, welches stark genug sein würde, das Ungeheuer zu bezwingen.

Am Tag der Hochzeit jedoch dringen die Slayers in die Burg von König Eirig, Lyssas Vater, ein, zerstören sie und verschleppen die Prinzessin in die Schwarze Festung.

Colwyn, der einzige Überlebende dieses Angriffes, macht sich mit Hilfe des Weisen Ynyr auf, um seine Braut zu befreien. Doch zunächst muss Colwyn das sagenumwobene Fünfklingenschwert erringen: Dieses Schwert ist eine uralte und mystische Waffe – und die einzige Waffe, mit der das Unbeschreibliche Ungeheuer vernichtet werden kann...

 

Der Roman Krull ist das Buch zum gleichnamigen Film von Peter Yates aus dem Jahr 1983 – dem bis dahin aufwändigsten Fantasy-Film. In den Hauptrollen: Ken Marshall als Colwyn, Lysette Anthony als Prinzessin Lyssa, Freddie Jones als Ynyr, Francesca Annis als die Witwe im Netz und Alan Armstrong als Torquil.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Alan Dean Foster:

KRULL

(OT: Krull)

(Apex-Verlag - 2018)

Der Roman zum Film

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Christian Dörge

ISBN: 978-3-746782-13-3

Paperback - 300 Seiten

 

Der Planet Krull wird vom Unbeschreiblichen Ungeheuer und seiner Armee, den Slayers, welche in der Schwarzen Festung die Galaxis durchqueren, erobert. Prinz Colwyn und Prinzessin Lyssa, Thronfolger zweier verfeindeter Königreiche, sind entschlossen, sich miteinander zu vermählen, um ein Bündnis zu schmieden, welches stark genug sein würde, das Ungeheuer zu bezwingen.

Am Tag der Hochzeit jedoch dringen die Slayers in die Burg von König Eirig, Lyssas Vater, ein, zerstören sie und verschleppen die Prinzessin in die Schwarze Festung.

Colwyn, der einzige Überlebende dieses Angriffes, macht sich mit Hilfe des Weisen Ynyr auf, um seine Braut zu befreien. Doch zunächst muss Colwyn das sagenumwobene Fünfklingenschwert erringen: Dieses Schwert ist eine uralte und mystische Waffe – und die einzige Waffe, mit der das Unbeschreibliche Ungeheuer vernichtet werden kann...

 

Der Roman Krull ist das Buch zum gleichnamigen Film von Peter Yates aus dem Jahr 1983 – dem bis dahin aufwändigsten Fantasy-Film. In den Hauptrollen: Ken Marshall als Colwyn, Lysette Anthony als Prinzessin Lyssa, Freddie Jones als Ynyr, Francesca Annis als die Witwe im Netz und Alan Armstrong als Torquil.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Alan Dean Foster:

OUTLAND

(OT: OUTLAND)

Apex SF-Klassiker, Band 37

(Apex-Verlag - 2018)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Peter Pape und Christian Dörge

ISBN: 978-3-7438-8650-6

E-Book - 220 Seiten

 

OUTLAND nennt man die Weiten des Sonnensystems jenseits der Mars-Bahn. In diesen dunklen Gebieten indes sind Erze zu finden, die von der Industrie der Erde dringend benötigt werden. Der Planetoiden-Gürtel wird durchkämmt, auf den Jupitermonden werden gewaltige Bergwerke errichtet. Die Investitionen sind gigantisch. Es müssen Gewinne gemacht werden, doch immer weniger Arbeiter sind bereit, sich ein Jahr nach Outland zu verpflichten, ein Jahr der Einsamkeit, der Schufterei und der flüchtigen Freuden bei einem Leben auf engstem Raum unter unmenschlichen Bedingungen.

Es mehren sich die Unfälle durch menschliches Versagen, Selbstmorde. O'Niel, Polizei-Marshal in einem Grubenkomplex auf dem Jupitermond Io glaubt nicht an »menschliches Versagen«, nicht bei so alten Profis, wie sie unter den Opfern zu finden sind. Er geht der Sache nach und findet heraus, dass auf der Station eine Droge verkauft wird, mit der die Arbeiter ihre Arbeitsleistung und damit ihren Verdienst erhöhen können. Dies geschieht mit Billigung des Managements, weil sich dadurch auch die Profite erhöhen. Nur verschweigt man den armen Teufeln, dass die Droge einen fatalen Nebeneffekt hat: Sie zerstört das Gehirn.

O'Niel sagt diesen Machenschaften den Kampf an - doch er steht völlig allein. Die Arbeiter wollen ihre Droge, das Management und die Dealer ihren Profit. Und bald sind gnadenlose Killer hinter ihm her...


Outland von Alan Dean Foster ist die packende Roman-Adaption des gleichnamigen Science-Fiction-Films aus dem Jahr 1981 (Drehbuch und Regie: Peter Hyams) – eine Art High Noon im Weltraum, düster und knallhart; mit Sean Connery als William T. O'Niel, Peter Boyle als Mark Sheppard, Frances Sternhagen als Dr. Marian Lazarus und Steven Berkoff als Sagan.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Alan Dean Foster:

OUTLAND

(OT: OUTLAND)

(Apex-Verlag - 2018)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Peter Pape und Christian Dörge

ISBN: 978-3-746780-48-1

Paperback - 300 Seiten

 

OUTLAND nennt man die Weiten des Sonnensystems jenseits der Mars-Bahn. In diesen dunklen Gebieten indes sind Erze zu finden, die von der Industrie der Erde dringend benötigt werden. Der Planetoiden-Gürtel wird durchkämmt, auf den Jupitermonden werden gewaltige Bergwerke errichtet. Die Investitionen sind gigantisch. Es müssen Gewinne gemacht werden, doch immer weniger Arbeiter sind bereit, sich ein Jahr nach Outland zu verpflichten, ein Jahr der Einsamkeit, der Schufterei und der flüchtigen Freuden bei einem Leben auf engstem Raum unter unmenschlichen Bedingungen.

Es mehren sich die Unfälle durch menschliches Versagen, Selbstmorde. O'Niel, Polizei-Marshal in einem Grubenkomplex auf dem Jupitermond Io glaubt nicht an »menschliches Versagen«, nicht bei so alten Profis, wie sie unter den Opfern zu finden sind. Er geht der Sache nach und findet heraus, dass auf der Station eine Droge verkauft wird, mit der die Arbeiter ihre Arbeitsleistung und damit ihren Verdienst erhöhen können. Dies geschieht mit Billigung des Managements, weil sich dadurch auch die Profite erhöhen. Nur verschweigt man den armen Teufeln, dass die Droge einen fatalen Nebeneffekt hat: Sie zerstört das Gehirn.

O'Niel sagt diesen Machenschaften den Kampf an - doch er steht völlig allein. Die Arbeiter wollen ihre Droge, das Management und die Dealer ihren Profit. Und bald sind gnadenlose Killer hinter ihm her...


Outland von Alan Dean Foster ist die packende Roman-Adaption des gleichnamigen Science-Fiction-Films aus dem Jahr 1981 (Drehbuch und Regie: Peter Hyams) – eine Art High Noon im Weltraum, düster und knallhart; mit Sean Connery als William T. O'Niel, Peter Boyle als Mark Sheppard, Frances Sternhagen als Dr. Marian Lazarus und Steven Berkoff als Sagan.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Alan Dean Foster:

DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT

(OT: THE THING)

Apex SF-Klassiker, Band 36

(Apex-Verlag - 2018)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Heinz Nagel und Christian Dörge

ISBN: 978-3-7438-8528-8

E-Book - 236 Seiten

 

Zwölf Mann, gefangen in der Antarktis.

Elf entdecken den Eindringling.

Zehn kämpfen gegen die fremde Kraft.

Neun quälen sich mit der Antwort herum.

Acht versuchen verzweifelt zu überleben.

Sieben... werden einer nach dem anderen vernichtet.

Sechs... fünf... vier... drei. Sie alle werden sterben, sollte nicht irgendwer oder irgendetwas das Ding aus einer anderen Welt aufhalten.


Im Jahr 1938 veröffentlichte John W. Campbell die Novelle Who Goes There?, die unter dem Titel Das Ding aus einer anderen Welt (USA 1951, Regie: Christian Nyby) erstmals verfilmt wurde.

1982 wagte sich John Carpenter an ein Remake dieses Klassikers – in den Hauptrollen: Kurt Russell als MacReady, Wilford Brimley als Blair, Richard Masur als Clark und Joel Polis als Fuchs. Alan Dean Foster verfasste die atemberaubende Roman-Adaption dieses Films.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Alan Dean Foster:

DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT

(OT: THE THING)

(Apex-Verlag - 2018)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Heinz Nagel und Christian Dörge

ISBN: 978-3-746776-01-9

Paperback - 336 Seiten

 

Zwölf Mann, gefangen in der Antarktis.

Elf entdecken den Eindringling.

Zehn kämpfen gegen die fremde Kraft.

Neun quälen sich mit der Antwort herum.

Acht versuchen verzweifelt zu überleben.

Sieben... werden einer nach dem anderen vernichtet.

Sechs... fünf... vier... drei. Sie alle werden sterben, sollte nicht irgendwer oder irgendetwas das Ding aus einer anderen Welt aufhalten.


Im Jahr 1938 veröffentlichte John W. Campbell die Novelle Who Goes There?, die unter dem Titel Das Ding aus einer anderen Welt (USA 1951, Regie: Christian Nyby) erstmals verfilmt wurde.

1982 wagte sich John Carpenter an ein Remake dieses Klassikers – in den Hauptrollen: Kurt Russell als MacReady, Wilford Brimley als Blair, Richard Masur als Clark und Joel Polis als Fuchs. Alan Dean Foster verfasste die atemberaubende Roman-Adaption dieses Films.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Alan Dean Foster:

PALE RIDER - DER MANN OHNE NAMEN

(OT: PALE RIDER)

Apex Western - Band 4

(Apex-Verlag - 2018)

Roman

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Joachim Honnef und Christian Dörge

Mit einem Essay von Dr. Karl Jürgen Roth

ISBN: 978-3-7438-6494-8

E-Book - 220 Seiten

 

Sie nennen ihn den Prediger – ihn, den namenlosen Reiter, der gekommen ist, um eine kalifornische Goldgräberstadt in gesetzloser Zeit von Gewalt und Terror zu befreien: Er ist ein harter, kompromissloser Revolvermann und Streiter Gottes in einer Person, und mit dem Colt in der Hand nimmt er die Herausforderung des reichen Minenbesitzers Lahood an, der die unabhängigen Goldsucher aus Carbon Canyon vertreiben will...

 

Der Apex-Verlag veröffentlicht diese Roman-Adaption des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1985 (Produktion und Regie: Clint Eastwood) in seiner Reihe APEX WESTERN als durchgesehene Neuausgabe, ergänzt um ein Essay von Dr. Karl Jürgen Roth.