Lion Obra:

Werke-Index


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Lion Obra:

ZOE UND PIET - IM ZAUBERWALD DER BRETAGNE

(Der Romankiosk - 2020)

Roman

Deutsche Erstveröffentlichung

ISBN: 978-3-7531-2521-3

Paperback - 288 Seiten

 

Zoe reist mit ihrem Freund Piet durch die Bretagne. Als sich die beiden auf die Zeugnisse der Megalith-Kultur einlassen, fängt die Reise ihres Lebens erst richtig an. Was bewirken die Dolmen und Menhire? Wie hängen die Natur mit dem Tod und die Liebe mit dem Himmel zusammen? Als Zoe das große Los zieht, weigert sie sich, es anzunehmen, und beginnt damit eine Auseinandersetzung auf Leben und Tod. Zoe und Piet müssen sich mit Mächten und Gewalten messen, die alle Vorstellungskraft übersteigen...

Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Lion Obra:

IM FEUERNEBEL

(Der Romankiosk - 2021)

Phantastische Kurzgeschichten

Deutsche Erstveröffentlichung

ISBN: 978-3-7531-6867-8

Paperback - 180 Seiten

 

Die Erzählsammlung IM FEUERNEBEL bietet einen Querschnitt durch Lion Obras Schaffen auf dem Gebiet der Phantastik in den letzten drei Jahrzehnten. Das Spektrum reicht von audiovisuellen Produktionen und bizarren Grotesken bis herauf zu den Erzählmustern mythischen Denkens. In der Titelgeschichte zeigt sich Obra als Warner vor bedenklichen gesellschaftlichen Entwicklungen. Wie der Bogen beginnt, so endet er auch: Mit einem skeptischen Blick auf die technokratische Intelligenz, die, dem Säugetier-Imperativ verfallen, die Konfrontation der Kooperation vorzieht, und deshalb immerfort hinter ihren Möglichkeiten zurückbleiben muss. Das geht soweit, dass sie selbst das grandiose Ereignis der Metamorphose von toter Materie zu lebenden Organismen, dem sie sich sel-ber verdankt, weder erkennt noch zu würdigen versteht. Auch in den übrigen Texten bewegt sich Obra nahe an Mythen, Neomythen und Retromythen, wenn er Erzählformen aktiviert, die Gefahr laufen, als Fantasy missverstanden zu werden in einer Zeit, in der selbst Wissenschaftler ersten Ranges der Esoterik näherstehen als der Vernunft, den Menschen neu züchten oder ganz abschaffen wollen, oder auf eine Überwindung ihrer Endlichkeit durch Technik hoffen. Dabei wird gerade in Obras Erzählungen eine bleibende Begrenztheit des Menschen behauptet. Unter anderem deshalb will er die Schönheit von jahrtausendealten Narrationen der Welter-klärung einem breiten Publikum erschließen, indem er ihre bis heute aktuellen Erzählmuster in seinen Geschichten subtil aufgreift und wieder lebendig werden lässt. Lion Obra hat sich der Phantastik zugewandt, der in seinen Augen originellsten Literaturform, weil sie sich der Simulation von technischen, gesellschaftlichen und kulturellen Zukunftsmöglichkeiten annehmen kann und sich auf diese Weise nützlich macht mit ihren utopischen, dystopischen und heterotopischen Gedankenspielen.