Erich Dolezal:

Werke-Index


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Erich Dolezal:

JENSEITS VON RAUM UND ZEIT -

EIN ROMAN AUS DREI WELTEN

(Apex-Verlag/Edition Bärenklau - 2019)

Roman

Mit einem Nachwort von Jörg Martin Munsonius

ISBN: 978-3-748504-79-5

Paperback - 300 Seiten

 

»Können solch' rätselhafte Dinge, solch unglaubliche Vorgänge überhaupt Wirklichkeit sein? Ist es möglich, Raum und Zeit so zu überwinden, wie es in den folgenden Kapiteln geschildert wird? Grenzt dies nicht an Zauberei und Schwarze Magie? Wäre es nicht besser gewesen, eine Geschichte im Stil eines Raimund'schen-Zaubermärchens zu schreiben, an Stelle eines schlichten Tatsachenberichtes? Darauf kann ich nur sagen: In der Gegenwart ist die Wirklichkeit wunderbarer als vor zweihundert Jahren die Zauberei...«
Ein Roman aus drei Welten – ein Kleinod der phantastischen Literatur, eine Utopie, von der Zeit überholt – eine vergangene Zukunft, wie sie von Autoren ausgedacht eine mögliche Zukunft beschreibt, noch gänzlich ohne Digitalisierung, in stimmungsvollen und manchmal sehnsuchtsvoll romantisch verklärten Bildern – Bilder, die für uns bereits ein längst überholtes Gestern sein mögen...

Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg - im Jahre 1946 - schrieb Erich Dolezal unter dem Pseudonym ERIK LINDENAU Jenseits von Raum und Zeit mit dem später weggelassenen Untertitel Roman aus drei Welten; der Nachdruck des TOSA-Verlags (1968) ist die bekanntere Version, um die Entdeckung einer neuen Energiequelle. Ein weiterer Nachdruck erschien im selben Jahr im Eduard-Kaiser-Verlag, Klagenfurt.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Erich Dolezal:

JENSEITS VON RAUM UND ZEIT -

EIN ROMAN AUS DREI WELTEN

(Apex-Verlag/Edition Bärenklau/Uksak E-Books - 2019)

Roman

Mit einem Nachwort von Jörg Martin Munsonius

ISBN: 978-3-7389-2598-2

E-Book - 277 Seiten

 

»Können solch' rätselhafte Dinge, solch unglaubliche Vorgänge überhaupt Wirklichkeit sein? Ist es möglich, Raum und Zeit so zu überwinden, wie es in den folgenden Kapiteln geschildert wird? Grenzt dies nicht an Zauberei und Schwarze Magie? Wäre es nicht besser gewesen, eine Geschichte im Stil eines Raimund'schen-Zaubermärchens zu schreiben, an Stelle eines schlichten Tatsachenberichtes? Darauf kann ich nur sagen: In der Gegenwart ist die Wirklichkeit wunderbarer als vor zweihundert Jahren die Zauberei...«
Ein Roman aus drei Welten – ein Kleinod der phantastischen Literatur, eine Utopie, von der Zeit überholt – eine vergangene Zukunft, wie sie von Autoren ausgedacht eine mögliche Zukunft beschreibt, noch gänzlich ohne Digitalisierung, in stimmungsvollen und manchmal sehnsuchtsvoll romantisch verklärten Bildern – Bilder, die für uns bereits ein längst überholtes Gestern sein mögen...

Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg - im Jahre 1946 - schrieb Erich Dolezal unter dem Pseudonym ERIK LINDENAU Jenseits von Raum und Zeit mit dem später weggelassenen Untertitel Roman aus drei Welten; der Nachdruck des TOSA-Verlags (1968) ist die bekanntere Version, um die Entdeckung einer neuen Energiequelle. Ein weiterer Nachdruck erschien im selben Jahr im Eduard-Kaiser-Verlag, Klagenfurt.