John Jakes:

Werke-Index


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

John Jakes:

BRAK, DER BARBAR - DIE KOMPLETTE SAGA

(OT: BRAK THE BARBARIAN, BRAK THE BARBARIAN: WITCH OF THE FOUR WINDS, BRAK THE BARBARIAN: THE MARK OF THE DEMONS, BRAK THE BARBARIAN: WHEN THE IDOLS WALKED, THE FORTUNES OF BRAK)

(Apex-Verlag - 2017)

Fünf Romane in einem Band

Aus dem Amerikanischen übersetzt

von Lore Straßl

ISBN: 978-3-73969993-6

Illustriertes E-Book - 475 Seiten

 

Er lebt in den nördlichen Steppen seiner Welt, bis seine Stammesgenossen ihn aus der Gemeinschaft der Krieger ausstoßen, weil er den Göttern seines Volkes die notwendige Ehrerbietung versagt.

Jetzt ist Brak, der flachshaarige, muskulöse Barbar, auf dem Weg in die südlichen Länder. Die Worte eines alten Schamanen, der von den Wundern und dem Reichtum des Südens sprach, haben den jungen Krieger zutiefst beeindruckt. Brak will selbst sehen, was es mit dem Goldenen Süden auf sich hat.

Brak fürchtet keine Gefahren, solange er das Schwert an seiner Seite weiß. Er hat ein Kämpferherz, und er ist im Kriegshandwerk geübt. Noch ahnt er nicht, dass es dunkle Mächte gibt, denen mit dem Schwert allein nicht beizukommen ist.

Doch er erfährt es inmitten von Not, Tod und unsäglichem Grauen, inmitten von düsteren Verliesen und Manifestationen schwarzer Magie.

Dennoch geht der Barbar unbeirrt seinen Weg − ihn lockt der Süden, das Goldene Khurdisan.

 

BRAK, DER BARBAR – die große Sword-&-Sorcery-Saga von John Jakes! Der Apex-Verlag veröffentlicht sämtliche fünf Romane um den legendären Barbarenkrieger – Brak, der Barbar (1969), Tochter der Hölle (1969), Das Mal der Dämonen (1969), Die Götzen erwachen (1978) sowie Am Abgrund der Welt (1980) – erstmals als aufwändige E-Book-Edition in einem Band.

 

»Meine Gründe dafür, über einen Helden wie Brak zu schreiben, sind ganz einfach. Es gibt nicht genug Geschichten dieser Art. Nicht genug für meinen Geschmack wenigstens. Um diese Lücke zu füllen, wurde Brak geboren, mit dem langen blonden Zopf und dem Traum vom Süden.«

- JOHN JAKES