Christian Dörge:

Werke-Index


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Christian Dörge:

KANDLBINDER UND DIE HEXE VON SCHWABING

(Signum-Verlag - 2021)

Roman

Deutsche Erstveröffentlichung

ISBN: 978-3-7541-0980-9

Hardcover - 180 Seiten

 

München 1985.
Ludwig 'Jack' Kandlbinder ist Privatdetektiv, und München ist seine Stadt.
Zwei Fälle, die augenscheinlich miteinander zusammenhängen, halten die Münchner Polizei in Atem: brutale Morde im Drogen-Milieu, die Hinrichtungen gleichen, und Heroin-Schmuggel von erheblichem Ausmaß zwischen Prag und der bayerischen Landeshauptstadt. Kommissar Winterhammer vermutet Verbindungen bis in höchste politische Kreise - und er kann seinen Vorgesetzten in dieser Sache nicht mehr vertrauen.
Also beauftragt er auf eigene Faust Jack Kandlbinder und dessen Kollegin Nora Brecht-Dubois damit, Licht in dies ungewisse Dunkel zu bringen...

Mit Kandlbinder und die Hexe von Schwabing legt Christian Dörge den zweiten Roman um den Privatdetektiv Jack Kandlbinder vor, in dem die Stadt an der Isar zum Schauplatz eines packenden und spannenden Noir-Krimis wird.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Christian Dörge:

KANDLBINDER UND DIE HEXE VON SCHWABING

(Signum-Verlag - 2021)

Roman

Deutsche Erstveröffentlichung

ISBN: 978-3-7541-0976-2

Paperback - 192 Seiten

 

München 1985.
Ludwig 'Jack' Kandlbinder ist Privatdetektiv, und München ist seine Stadt.
Zwei Fälle, die augenscheinlich miteinander zusammenhängen, halten die Münchner Polizei in Atem: brutale Morde im Drogen-Milieu, die Hinrichtungen gleichen, und Heroin-Schmuggel von erheblichem Ausmaß zwischen Prag und der bayerischen Landeshauptstadt. Kommissar Winterhammer vermutet Verbindungen bis in höchste politische Kreise - und er kann seinen Vorgesetzten in dieser Sache nicht mehr vertrauen.
Also beauftragt er auf eigene Faust Jack Kandlbinder und dessen Kollegin Nora Brecht-Dubois damit, Licht in dies ungewisse Dunkel zu bringen...

Mit Kandlbinder und die Hexe von Schwabing legt Christian Dörge den zweiten Roman um den Privatdetektiv Jack Kandlbinder vor, in dem die Stadt an der Isar zum Schauplatz eines packenden und spannenden Noir-Krimis wird.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Christian Dörge:

KANDLBINDER UND DIE HEXE VON SCHWABING

(Edition Bärenklau - 2021)

Roman

Deutsche Erstveröffentlichung

ISBN: 978-3738-95329-9

E-Book - 200 Seiten

 

München 1985.
Ludwig 'Jack' Kandlbinder ist Privatdetektiv, und München ist seine Stadt.
Zwei Fälle, die augenscheinlich miteinander zusammenhängen, halten die Münchner Polizei in Atem: brutale Morde im Drogen-Milieu, die Hinrichtungen gleichen, und Heroin-Schmuggel von erheblichem Ausmaß zwischen Prag und der bayerischen Landeshauptstadt. Kommissar Winterhammer vermutet Verbindungen bis in höchste politische Kreise - und er kann seinen Vorgesetzten in dieser Sache nicht mehr vertrauen.
Also beauftragt er auf eigene Faust Jack Kandlbinder und dessen Kollegin Nora Brecht-Dubois damit, Licht in dies ungewisse Dunkel zu bringen...

Mit Kandlbinder und die Hexe von Schwabing legt Christian Dörge den zweiten Roman um den Privatdetektiv Jack Kandlbinder vor, in dem die Stadt an der Isar zum Schauplatz eines packenden und spannenden Noir-Krimis wird.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Christian Dörge:

KANDLBINDER UND DIE VAMPIRE VON MÜNCHEN

(Signum-Verlag - 2021)

Roman

Deutsche Erstveröffentlichung

ISBN: 978-3-7541-0052-3

Hardcover - 180 Seiten

 

München 1985.
Ludwig 'Jack' Kandlbinder ist Privatdetektiv, und München ist seine Stadt.
Nachts streift er durch Schwabing, durch die Maxvorstadt, durch Nymphenburg – sein Job ist ein schmutziges Spiel im Schatten der Großstadt: untreue Ehemänner, allzu leichtlebige Ehefrauen, kleine Betrügereien und Gaunereien, von Zeit zu Zeit ein Mord, der die Seele kalt und den Schornstein rauchen lässt.
Also nichts, was Jack Kandlbinder den Schlaf rauben würde.
Das ändert sich, als er der ebenso exzentrischen wie attraktiven Laura Zeplichal begegnet – die rothaarige Schönheit ist der Boss eines Syndikats, das buchstäblich über Leichen geht, und Jack gerät tief in einen Strudel aus Mord, Folter und Tod...

Mit Kandlbinder und die Vampire von München startet Christian Dörge eine Roman-Reihe um den Privatdetektiv Jack Kandlbinder, in der die Stadt an der Isar zum Schauplatz packender Noir-Krimis wird.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Christian Dörge:

KANDLBINDER UND DIE VAMPIRE VON MÜNCHEN

(Signum-Verlag - 2021)

Roman

Deutsche Erstveröffentlichung

ISBN: 978-3-7541-0051-6

Paperback - 192 Seiten

 

München 1985.
Ludwig 'Jack' Kandlbinder ist Privatdetektiv, und München ist seine Stadt.
Nachts streift er durch Schwabing, durch die Maxvorstadt, durch Nymphenburg – sein Job ist ein schmutziges Spiel im Schatten der Großstadt: untreue Ehemänner, allzu leichtlebige Ehefrauen, kleine Betrügereien und Gaunereien, von Zeit zu Zeit ein Mord, der die Seele kalt und den Schornstein rauchen lässt.
Also nichts, was Jack Kandlbinder den Schlaf rauben würde.
Das ändert sich, als er der ebenso exzentrischen wie attraktiven Laura Zeplichal begegnet – die rothaarige Schönheit ist der Boss eines Syndikats, das buchstäblich über Leichen geht, und Jack gerät tief in einen Strudel aus Mord, Folter und Tod...

Mit Kandlbinder und die Vampire von München startet Christian Dörge eine Roman-Reihe um den Privatdetektiv Jack Kandlbinder, in der die Stadt an der Isar zum Schauplatz packender Noir-Krimis wird.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Christian Dörge:

KANDLBINDER UND DIE VAMPIRE VON MÜNCHEN

(Edition Bärenklau - 2021)

Roman

Deutsche Erstveröffentlichung

ISBN: 978-3-7389-5273-5

E-Book - 148 Seiten

 

München 1985.
Ludwig 'Jack' Kandlbinder ist Privatdetektiv, und München ist seine Stadt.
Nachts streift er durch Schwabing, durch die Maxvorstadt, durch Nymphenburg – sein Job ist ein schmutziges Spiel im Schatten der Großstadt: untreue Ehemänner, allzu leichtlebige Ehefrauen, kleine Betrügereien und Gaunereien, von Zeit zu Zeit ein Mord, der die Seele kalt und den Schornstein rauchen lässt.
Also nichts, was Jack Kandlbinder den Schlaf rauben würde.
Das ändert sich, als er der ebenso exzentrischen wie attraktiven Laura Zeplichal begegnet – die rothaarige Schönheit ist der Boss eines Syndikats, das buchstäblich über Leichen geht, und Jack gerät tief in einen Strudel aus Mord, Folter und Tod...

Mit Kandlbinder und die Vampire von München startet Christian Dörge eine Roman-Reihe um den Privatdetektiv Jack Kandlbinder, in der die Stadt an der Isar zum Schauplatz packender Noir-Krimis wird.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Christian Dörge:

KOPERNIKUS 8818 - EINE WERKAUSGABE

(SIGNUM KUNSTDRUCK-EDITION)

(Signum-Verlag - 2021)

Ausgewählte Texte

Deutsche Erstausgabe

ISBN: 978-3-7531-6757-2

Illustriertes Hardcover - 588 Seiten

 

CHRISTIAN DÖRGEs Werkschau KOPERNIKUS 8818 – eine Auswahl von Lyrik, Prosa und Theaterstücken aus den Jahren 1988 bis 2018 - ist grausam und dunkel; sie ist einem langen mühseligen Gang durch eine bleiern schwere Dunkelheit verwandt. Per aspera ad astra. Durch tiefe Nacht zu den Sternen, durch die Dunkelheit hindurch dem Licht entgegen. Die Nacht, das Unbewusste und Dunkle, fordert, Schritt um Schritt durchlaufen und vermessen zu werden. Denn nur, wenn etwas restlos durchschritten und Elle um Elle, bis in den letzten Winkel hinein, vermessen wurde, kann es keinen Schatten mehr werfen. Der Schatten steht als trennender Abgrund zwischen Literatur und Mensch. Antike Mythen kleiden den Prozess der Bewusstmachung verdrängter Schattenaspekte in das Bild des Abstieges in die Unterwelt. Die tiefe Schwärze, die uns im Werke DÖRGEs entgegentritt, stellt die Dunkelheit dar, die ein Mensch erfährt, dem es immer wieder, für Momente, gegeben ist, einen Blick hinter den schweren samtenen Vorhang, der schützend das Dramatische verbirgt, zu erhaschen. Und eben von dieser Lichtlosigkeit berichtet CHRISTIAN DÖRGE in diesem Buch. Die Schwärze, die das Auge des Menschen schaut, der aus dem strahlenden Sonnenglanz heraus, in einen künstlich beleuchteten Raum tritt. In DÖRGEs hier zusammengefassten Schriften begegnen dem Leser ganz ungeheuerliche Seelenbilder und monströse Ausgeburten menschlicher Urängste. Eine unheimliche und bedrohliche Atmosphäre liegt über den Geschichten und Texten und begleitet die Themen der Entfremdung, Heimatlosigkeit, Isolation, der tief empfundenen Vereinsamung und des hilflosen Ausgeliefertseins. Und dennoch steht über DÖRGEs literarischem Werk der unverrückbare Glaube an etwas Ewiges, an ein heliozentrisches Weltbild: KOPERNIKUS 8818.

 

Diese Signum-Sonderausgabe wurde auf 170g/m2-Kunstdruckpapier gedruckt.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Christian Dörge:

KOPERNIKUS 8818 - EINE WERKAUSGABE

(SIGNUM-EDITION)

(Signum-Verlag - 2019)

Ausgewählte Texte

Deutsche Erstausgabe

ISBN: 978-3-7485-7872-7

Illustriertes Hardcover - 588 Seiten

 

CHRISTIAN DÖRGEs Werkschau KOPERNIKUS 8813 ist grausam und dunkel; sie ist einem langen mühseligen Gang durch eine bleiern schwere Dunkelheit verwandt. Per aspera ad astra. Durch tiefe Nacht zu den Sternen, durch die Dunkelheit hindurch dem Licht entgegen. Die Nacht, das Unbewusste und Dunkle, fordert, Schritt um Schritt durchlaufen und vermessen zu werden. Denn nur, wenn etwas restlos durchschritten und Elle um Elle, bis in den letzten Winkel hinein, vermessen wurde, kann keinen Schatten mehr werfen. Der Schatten steht als trennender Abgrund zwischen Literatur und Mensch. Antike Mythen kleiden den Prozess der Bewusstmachung verdrängter Schattenaspekte in das Bild des Abstieges in die Unterwelt.

Die tiefe Schwärze, die uns im Werke DÖRGEs entgegentritt, stellt die Dunkelheit dar, die ein Mensch erfährt, dem es immer wieder, für Momente, gegeben ist, einen Blick hinter den schweren samtenen Vorhang, der schützend das Dramatische verbirgt, zu erhaschen. Und eben von dieser Lichtlosigkeit berichtet CHRISTIAN DÖRGE in diesem Buch. Die Schwärze, die das Auge des Menschen schaut, der aus dem strahlenden Sonnenglanz heraus, in einen künstlich beleuchteten Raum tritt. In DÖRGEs hier zusammengefassten Schriften begegnen dem Leser ganz ungeheuerliche Seelenbilder und monströse Ausgeburten menschlicher Urängste. Eine unheimliche und bedrohliche Atmosphäre liegt über den Geschichten und Texten und begleitet die Themen der Entfremdung, Heimatlosigkeit, Isolation, der tief empfundenen Vereinsamung und des hilflosen Ausgeliefertseins. Und dennoch steht über DÖRGEs literarischem Werk der unverrückbare Glaube an etwas Ewiges, an ein heliozentrisches Weltbild: KOPERNIKUS 8813.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Christian Dörge:

KOPERNIKUS 8818 - EINE WERKAUSGABE

(SIGNUM-EDITION)

(Signum-Verlag - 2019)

Ausgewählte Texte

Deutsche Erstausgabe

ISBN: 978-3-7485-7871-0

Illustriertes Paperback - 612 Seiten

 

CHRISTIAN DÖRGEs Werkschau KOPERNIKUS 8813 ist grausam und dunkel; sie ist einem langen mühseligen Gang durch eine bleiern schwere Dunkelheit verwandt. Per aspera ad astra. Durch tiefe Nacht zu den Sternen, durch die Dunkelheit hindurch dem Licht entgegen. Die Nacht, das Unbewusste und Dunkle, fordert, Schritt um Schritt durchlaufen und vermessen zu werden. Denn nur, wenn etwas restlos durchschritten und Elle um Elle, bis in den letzten Winkel hinein, vermessen wurde, kann keinen Schatten mehr werfen. Der Schatten steht als trennender Abgrund zwischen Literatur und Mensch. Antike Mythen kleiden den Prozess der Bewusstmachung verdrängter Schattenaspekte in das Bild des Abstieges in die Unterwelt.

Die tiefe Schwärze, die uns im Werke DÖRGEs entgegentritt, stellt die Dunkelheit dar, die ein Mensch erfährt, dem es immer wieder, für Momente, gegeben ist, einen Blick hinter den schweren samtenen Vorhang, der schützend das Dramatische verbirgt, zu erhaschen. Und eben von dieser Lichtlosigkeit berichtet CHRISTIAN DÖRGE in diesem Buch. Die Schwärze, die das Auge des Menschen schaut, der aus dem strahlenden Sonnenglanz heraus, in einen künstlich beleuchteten Raum tritt. In DÖRGEs hier zusammengefassten Schriften begegnen dem Leser ganz ungeheuerliche Seelenbilder und monströse Ausgeburten menschlicher Urängste. Eine unheimliche und bedrohliche Atmosphäre liegt über den Geschichten und Texten und begleitet die Themen der Entfremdung, Heimatlosigkeit, Isolation, der tief empfundenen Vereinsamung und des hilflosen Ausgeliefertseins. Und dennoch steht über DÖRGEs literarischem Werk der unverrückbare Glaube an etwas Ewiges, an ein heliozentrisches Weltbild: KOPERNIKUS 8813.


Zum Shop: Bild anklicken.
Zum Shop: Bild anklicken.

Christian Dörge:

KOPERNIKUS 8818 - EINE WERKAUSGABE

(SIGNUM-EDITION)

(Signum-Verlag - 2019)

Ausgewählte Texte

Deutsche Erstausgabe

ISBN: 978-3-7487-1177-3

Illustriertes E-Book - 640 Seiten

 

CHRISTIAN DÖRGEs Werkschau KOPERNIKUS 8813 ist grausam und dunkel; sie ist einem langen mühseligen Gang durch eine bleiern schwere Dunkelheit verwandt. Per aspera ad astra. Durch tiefe Nacht zu den Sternen, durch die Dunkelheit hindurch dem Licht entgegen. Die Nacht, das Unbewusste und Dunkle, fordert, Schritt um Schritt durchlaufen und vermessen zu werden. Denn nur, wenn etwas restlos durchschritten und Elle um Elle, bis in den letzten Winkel hinein, vermessen wurde, kann keinen Schatten mehr werfen. Der Schatten steht als trennender Abgrund zwischen Literatur und Mensch. Antike Mythen kleiden den Prozess der Bewusstmachung verdrängter Schattenaspekte in das Bild des Abstieges in die Unterwelt.

Die tiefe Schwärze, die uns im Werke DÖRGEs entgegentritt, stellt die Dunkelheit dar, die ein Mensch erfährt, dem es immer wieder, für Momente, gegeben ist, einen Blick hinter den schweren samtenen Vorhang, der schützend das Dramatische verbirgt, zu erhaschen. Und eben von dieser Lichtlosigkeit berichtet CHRISTIAN DÖRGE in diesem Buch. Die Schwärze, die das Auge des Menschen schaut, der aus dem strahlenden Sonnenglanz heraus, in einen künstlich beleuchteten Raum tritt. In DÖRGEs hier zusammengefassten Schriften begegnen dem Leser ganz ungeheuerliche Seelenbilder und monströse Ausgeburten menschlicher Urängste. Eine unheimliche und bedrohliche Atmosphäre liegt über den Geschichten und Texten und begleitet die Themen der Entfremdung, Heimatlosigkeit, Isolation, der tief empfundenen Vereinsamung und des hilflosen Ausgeliefertseins. Und dennoch steht über DÖRGEs literarischem Werk der unverrückbare Glaube an etwas Ewiges, an ein heliozentrisches Weltbild: KOPERNIKUS 8813.