Eva Bauche-Eppers

Eva Bauche-Eppers, Jahrgang 1954.

 

Eva Bauche-Eppers ist eine deutsche Übersetzerin Schriftstellerin.

Ihr literarisches Debüt feierte Eva Bauche-Eppers (unter dem Pseudonym Eva Christoff)  im Jahr 1979 mit dem Roman Das Kaiser-Komplott, welcher als Band 3 der Science-Fiction-Serie Die Terranauten (Bastei-Verlag) erschien. Für dieselbe Serie verfasste sie 1980 fünf weitere Romane: Das PSI-Inferno (Band 6), Die Kinder Yggdrasils (Band 7), Invasion der toten Seelen (Band 29), Blick in die Vergangenheit (Band 30) und schließlich Der Einsame von Ultima Thule (Band 31). 1981 folgte mit Wanderer unter dunklen Himmeln (wiederum im Bastei-Verlag) eine Sammlung von vier Fantasy-Erzählungen.

Seither ist Eva Bauche-Eppers in erster Linie als Übersetzerin ins Deutsche  tätig. So übersetzte sie beispielsweise Werke von Tanith Lee (u.a. Red As Blood), Michael Moorcock (The Eternal Champion, The Phoenix in Obsidian und The Dragon In The Sword), Richard Kirk - aka Robert Holdstock und Angus Wells - (Raven-Zyklus) und Robert E. Howard (u.a. The Lost Race und Zukala's Hour). Herausragend sind ihre zahlreichen Übersetzungen der Werke von China Miéville: u.a. The Scar (2002), The Iron Council (2005), Perdido Street Station (2006), Un Lun Dun (2007), The City & The City (2009), Embassytown (2011), Railsea (2012). In den Jahren 2003 und 2016 wurde sie für Perdido Street Station und Railsea jeweils mit dem Kurd-Laßwitz-Preis als beste Übersetzerin ausgezeichnet.

 

Eva Bauche-Eppers lebt und arbeitet in Bitburg.